Erfolgreiche Expo Real für ProImmobilia

Nach zwei erfolgreichen Teilnahmen in den vergangenen beiden Jahren hat sich die ProImmobilia GmbH Anfang Oktober erneut auf der Expo Real in München präsentiert. Die Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen fand vom 4. bis 6. Oktober auf dem Gelände der Messe München statt und ist die größte ihrer Art im B2B-Bereich. „Die Expo Real hat in diesem Jahr genau einen Tag nach dem Ende des Oktoberfests in München begonnen – damit wurde gewissermaßen ein Highlight im Münchener Veranstaltungskalender durch ein weiteres abgelöst. Und wir sind ganz besonders stolz, dass wir bereits zum dritten Mal zu den Ausstellern zählen durften“, freut sich Christian Rathei.

Stolz ist der Geschäftsführer der ProImmobilia GmbH nicht nur auf die wiederholte Teilnahme an der renommierten Messe, sondern auch auf die Tatsache, dass sich sein Unternehmen wieder gemeinsam mit dem Immobilienverband IVD präsentieren konnte. „Als Mitglied dieses großen Unternehmensverbands der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft haben wir alle Interessenten während der dreitägigen Messe am Stand A 1.130 begrüßt, wo wir zahlreiche neue Kontakte knüpfen und ausführlich über die ProImmobilia GmbH und ihre Schwerpunkte informieren konnten.“

Messe in München ist ideale Plattform für neue Kontakte

Zu diesen Schwerpunkten gehören nicht nur die bundesweite Verwaltung von Immobilien, sondern auch das Erfolgssegment Micro-Living / Studentisches Wohnen, in dem die ProImmobilia GmbH derzeit Marktführer ist. Mit der Marke home2feel spricht das Unternehmen in diesem Rahmen erfolgreich Studierende, Singles und Young Professionals an, die großen Wert auf modernes und exklusives Wohnen legen. Darüber hinaus bündelt das Unternehmen seine Kompetenzen mit dem Know-how des Verbundunternehmens Göttinger Hausverwaltung im Bereich Immobilienverkauf unter der Marke immo2stay. „Ziel der diesjährigen Expo Real war für uns, nicht nur den Besuchern und anderen Messeteilnehmern die Leistungen unseres Unternehmens näher zu bringen, sondern auch Investoren und potentielle Geschäftspartner von unserem Portfolio zu überzeugen – und ich denke, das ist uns gelungen“, so Rathei.